Kontakt

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Landeskliniken und Landesbetreuungszentren
Landhausplatz 1, 3109 St. Pölten
T +43 (0)2742 9005 16378 oder 16392
E post.gs7@noel.gv.at

Zwei Haus-Jubiläen

120-Jahr-Feier im PBZ Herzogenburg

20-Jahr-Feier im PBZ Wilhelmsburg und 120-Jahr-Feier im PBZ Herzogenburg am Wochenende.

Unter dem Motto „Seit 20 Jahren ein Zuhause“ fand am 21. September – übrigens am Welt-Alzheimertag – gemeinsam mit Sozial-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und zahlreichen Fest- und Ehrengästen die Jubiläumsfeier zum 20-jährigen Bestehen des NÖ Pflege- und Betreuungszentrums in Wilhelmsburg statt.

„Das NÖ Pflege- und Betreuungszentrum Wilhelmsburg hat sich erst Anfang Juli diesen Jahres erfolgreich der Re-Zertifizierung seines Pflegemodells nach Prof. Erwin Böhm gestellt. Ausgezeichnet wurden unter anderem Milieugestaltung und Alltagsnormalität. Wilhelmsburg ist hier federführend über die Landesgrenzen Niederösterreich hinaus“, gratulierte die Landesrätin. Im PBZ Wilhelmsburg werden 108 Personen von 85 Beschäftigen und rund 35 Ehrenamtlichen betreut. Erbaut wurde das Haus von 1996 bis 1998, im Sommer 1998 ging es in Betrieb.

Tags darauf, am 22. September, fand die große 120-Jahr-Feier im NÖ Pflege- und Betreuungszentrum Herzogenburg statt. Seit dem Jahr 1898 werden am Schillerring 7, nur wenige Gehminuten vom Stadtzentrum und vom Stift Herzogenburg entfernt, ohne Unterbrechung Menschen betreut und gepflegt, das jetzige Haus wurde 2012 eröffnet. Den Jahrestag feierte man mit einem Festakt mit Jubiläums- und Zeitzeugen-Gesprächen; abends gab es Livemusik mit 08/16 und „The Ridin Dudes“. Im NÖ PBZ Herzogenburg leben 108 Menschen, die von den rund 80 Beschäftigen und zahlreichen Ehrenamtlichen betreut werden.

„Als zuständige Landesrätin sehe ich meine Aufgabe darin, Ihnen passende Rahmenbedingungen zu bieten, damit Sie Ihre Arbeit gut machen und den Menschen bis ins hohe Alter ein weitgehend selbstbestimmtes und selbstgestaltetes Leben ermöglichen können. Sie sind für mich Einrichtungen mit Vorzeigecharakter, und darauf können alle Beteiligten sehr stolz sein“, betonte Teschl-Hofmeister.