Freiwilliges soziales Jahr im PBZ Gänserndorf - Maske rauf, soziales Engagement an

01.12.2021

GÄNSERNDORF. Zwei junge Erwachsene leisten gerade ihr freiwilliges soziales Jahr (FSJ) im PBZ Gänserndorf und sind, trotz der Herausforderungen durch die Corona-Pandemie, hier sehr zufrieden.

Das freiwillige soziale Jahr (FSJ) ist eine Möglichkeit für junge Erwachsene sich sozial zu engagieren, sich weiter zu entwickeln und auch in einen Sozialberuf hinzuschnuppern.

Sandra Pusterhofer (19) aus Deutsch-Wagram und Daniel Schachinger (18) aus Floridsdorf haben sich dafür entschieden und verbringen dieses Jahr im Pflege- und Betreuungszentrum (PBZ) Gänserndorf, da sie gerne Arbeitserfahrung im Sozialbereich sammeln wollen und vor allem Interesse an der Arbeit mit alten Menschen haben. Pusterhofer und Schachinger: „Wir sehen im FSJ auch eine Chance, unserem Land durch eine schwierige Zeit zu helfen und die MitarbeiterInnen im Pflegezentrum, soweit es uns möglich ist, zu entlasten, besonders weil für sie durch COVID-19 viele neue Arbeitsschritte hinzugekommen sind.“

Auch Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister freut sich über das Engagement der beiden: „Die Freiwilligen in unseren Pflege- und Betreuungszentren sind eine wertvolle Ergänzung zur professionellen Pflege und Betreuung. Für die Bewohnerinnen und Bewohner bedeuten sie ein gesteigertes Maß an Lebensqualität und Abwechslung, und für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind sie eine großartige Unterstützung. Das haben wir nicht nur, aber vor allem in Zeiten der Pandemie sehr gut gesehen.“

Denn auch die BewohnerInnen haben die Auswirkungen der Pandemie zu spüren bekommen und daher war es den beiden jungen Erwachsenen ein besonderes Anliegen ihr FSJ im Pflege- und Betreuungszentrum Gänserndorf zu verbringen, um ihnen den Alltag zu erleichtern und zu bereichern. „Der wichtigste Beweggrund unserer Entscheidung für das PBZ Gänserndorf waren jedoch das entspannte Arbeitsklima, das uns bereits beim Schnuppertag aufgefallen ist, unsere KollegInnen und natürlich unsere liebenswürdigen BewohnerInnen.“

 

BILDTEXT
PBZ-Direktor Nobert Baran, Sandra Pusterhofer, Daniel Schachinger und Pflege- und Betreuungsleitung Betina Rauscher, MSc (v.l.).

Neuigkeiten

Alle Neuigkeiten