Pflege- und Betreuungszentrum Mistelbach bittet engagierte Zivildiener vor den Vorhang

13.01.2022

MISTELBACH – Zivildiener sind ein essentieller Bestandteil der interprofessionellen Teams des NÖ Pflege- und Betreuungszentrums Mistelbach. Nicht selten verlängern sie ihre Pflichtzeit und sind so eine elementare Unterstützung im Pflegealltag.

Durchschnittlich vier bis fünf Zivildiener leisten ihren Zivildienst im NÖ Pflege- und Betreuungszentrum (PBZ) Mistelbach zeitgleich ab. In der Hochpandemiephase kamen noch Außerordentliche Zivildienstleistende hinzu. Die Aufgaben von den Zivildienern sind umfangreich und wertschätzend gestaltet. „Als Vorgesetzte der Zivildienenden im PBZ Mistelbach bin ich sehr stolz auf unsere Zivildiener. Sie leisten tolle Arbeit und ergänzen unsere Pflegeteams in den Wohnbereichen ganz hervorragend“, erklärt Dir.in Jasmin Schaden, MBA. „Besonders freut mich, dass sich nicht selten einzelne junge Männer dazu entschließen, ihre Tätigkeit über ihre Pflichtzeit hinaus fortzusetzen. So werden oft Leerläufe bis zum Studien- oder Arbeitsbeginn überbrückt und unserem Personal sehr unter die Arme gegriffen.“

Die Zivildiener sind eine große Unterstützung und eine wichtige Personalressource, indem sie durch Hilfsdienste unter entsprechender Anleitung oder mit nachweislicher Berufsberechtigung Tätigkeiten in verschiedenen Einrichtungen erbringen.

BILDTEXT
Christian Pernold, Zivildiener; Manuel Schubert, Zivildiener; Dir.in Jasmin Schaden, MBA; Philipp Schöfbeck, Zivildiener in Verlängerung; Michael Neuwirth, Zivildiener (v.l.)

Neuigkeiten

Alle Neuigkeiten